Freitag, 1. März 2013

Brücke aus Papier



Mein Großer hat immer mal wieder gefragt, ob wir einmal eine Brücke aus Papier basteln können, die ein Spielzeugauto aushält. Wir haben mit Papa in der fieberfreien Zeit überlegt, wie eine solche Brücke beschaffen sein müsste. In Anlehnung an die Technik, mit der man Kräne und Gerüste stabil baut, haben wir Papierstreifen gefaltet und zwischen zwei weitere Papierstreifen (Tonpapier) geklebt. Nachdem der Kleber getrocknet war, hat unsere Papierbrücke tatsächlich ein Glas getragen. Am Übergang zwischen den beiden Zieharmonika-Streifen ist allerdings eine Schwachstelle, wo sich die Brücke etwas durchbiegt. Man muss also sehr präzise falten und kleben. Wir waren alle beeindruckt, wie man durch pfiffige Konstruktion dünnes Material so tragfähig machen kann.

Kommentare:

  1. Das ist aber gut durchdacht! Kennt Ihr die Bücher von David Macaulay?

    AntwortenLöschen
  2. Hier ist auch noch ein englisches Buch zum Thema. Die Bücher von Macaulay, den ich im ersten Kommentar erwähnt habe, sind fast alle ins Deutsche übersetzt worden.

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Idee! Dein Sohn ist ein richtiger Techniker!

    AntwortenLöschen

Hat Dir mein Post gefallen? Ich freue mich auf Deinen Kommentar!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...